Zahnerhalt mit kompetenter Wurzelbehandlung in Langgöns bei Gießen

Eigene Zähne erhalten und Kosten sparen: Ist der Zahnnerv abgestorben oder entzündet, kann eine Wurzelbehandlung helfen

Zähneziehen muss nicht sein. Ist der Zahnnerv geschädigt, entzündet oder abgestorben, kann mit einer professionellen Wurzelbehandlung, einer endodontischen Maßnahme, der Zahn erhalten werden. Ziel dieser Therapie ist es, das entzündete Zahnmark, medizinisch Pulpa genannt, zu entfernen, da Entzündungen Auswirkungen auf den gesamten Körper haben. Entzündungen müssen beseitigt werden. Jeder Zahn verfügt im Inneren über ein Hohlraumsystem. Hier befinden sich Blutgefäße und Nervengewebe. Bei der Endodontologie handelt es sich um eine Fachdisziplin der Zahnmedizin, die sich schwerpunktmäßig mit der Erkrankung des Blutgefäß—Nervenbündels (Zahnmark) im Inneren der Zahnwurzel und dem entzündeten Knochengewebe an der Wurzelspitze beschäftigt.

Mit einer professionellen Wurzelbehandlung können die Zähne erhalten werden

Bei einer Erkrankung des Zahnnervs wird dieses Gewebe und darüber hinaus auch das umgebende Knochengewebe massiv nachhaltig schädigen. Im Extremfall verläuft die Erkrankung eines oder mehrerer Zähne sehr schmerzhaft und kann auch erhebliche Auswirkungen auf den gesamten Körper haben. So kann Kopfschmerz die unmittelbare Folge sein. Oft ist ein fortgeschrittener Kariesbefall Ursache einer Entzündung des Zahnmarks. Kariesbakterien gelangen dabei von der Mundhöhle in das Zahnbein ein und greifen den Zahnnerv an. Über eine kleine Öffnung an der Wurzelspitze können die Bakterien in den umgebenden Knochen austreten. Dies kann weitestgehend unbemerkt verlaufen, bis der Prozess akut wird. Bei der Besiedlung des Wurzelkanals und des Knochens durch Bakterien können Fäulnisgase entstehen. In diesem Fall setzen oft sehr starke Schmerzen ein. Deshalb sollte die Entzündung möglichst in einem Anfangsstadium behandelt werden. Mögliche Auswirkungen auf den Körper sind beispielsweise Kopf- und Gliederschmerzen, Reaktion der Lymphknoten, Eiteransammlung im Kieferknochen und Zahnfleisch, Zahnlockerungen etc.. Auf Grund der möglichen Streuung der Bakterien über das Blut wird eine Mitbeteiligung bei der Entstehung anderer Erkrankungen im Körper diskutiert.

Praxis für Zahnimplantate, Zahnersatz und Kieferorthopädie in Langgöns / Gießen

Für eine schnelle Abhilfe sorgt eine Wurzelbehandlung, die die Beschwerden beseitigt und den betroffenen Zahn erhält. In einem ersten Schritt muss der Entzündungsherd beseitigt werden, indem das entzündete Zahnmark entfernt wird. Der vollständig gesäuberte und desinfizirte Wurzelkanal wird danach abgefüllt und keimdicht verschlossen. Für die Zahnärzte Dr. med. dent. Katrin und Kai Hornung gilt, dass kein Zahnersatz so verträglich ist wie ein eigener Zahn. Sie setzen deshalb alles daran, die natürlichen Zähne zu erhalten. Die Möglichkeiten der Endodontie (Wurzelbehandlung) stehen in der Zahnarztpraxis für Zahnimplantate, Zahnersatz und Kieferorthopädie in Langgöns / Gießen vollumfänglich zur Verfügung. Weitere Informationen unter www.zahnarzt-hornung.de oder in der Sprechstunde der Zahnärzte Dr. med. dent. Katrin und Kai Hornung in der Praxis in Langgöns / Gießen.