Endodontie: moderne „Wurzelbehandlung“

„Mut zur Lücke“ ist Vergangenheit

 

Wann ist eine "Wurzelbehandlung" nötig?

  • bei akuten oder chronischen Entzündungen des Zahnmarkes (Pulpitis) auf Grund von Bakterien, Traumata (Unfällen) oder Zahnfrakturen (Bruch der Zahnhartsubstanz)

  • bei akuten oder chronischen Entzündungen des die Wurzel umgebenden Knochens (Parodontitis apicalis/ Parodontitis periapicalis)

Ziel der Behandlung:

  • Entfernen von Keimen, Zahnmark und nekrotischem Material aus dem Wurzelkanalsystem

  • Gesunderhalten oder Ausheilen des die Wurzel umgebenden Knochens und des Zahnbettes

  • darausresultierend wird die Ausbreitung der Entzündung im Kiefer gestoppt und der Zahn kann erhalten bleiben

                                     

    Schematische Darstellung der Abläufe bei einer Wurzelbehandlung

Zusätzlich zur Standardbehandlung bieten wir Ihnen folgende Methoden an:

  • Laserbehandlung der Wurzelkanäle zur Keimreduktion
  • Verwenden thermoplastischer (fließfähiger) Wurzelfüllmaterialien, um auch „Nebenkanälchen“ abzufüllen
  • Sichern der korrekten Länge für Wurzelinstrumente und –stifte durch elektronisches Messen